Klinik Lohrey

Kurzüberblick


Systemische Rehabilitation und Anschlußheilbehandlung

Wir begleiten Menschen durch Zeiten großer Veränderung und auf ihrem Weg in eine neue Zukunft. Dabei geht es uns um mehr, als nur um die Hilfe zu einem bestmöglichen Arrangement mit dem, was unsere Patienten an körperlichen Einschränkungen erfahren haben. Es geht uns darum unseren Patienten zu helfen, neue Möglichkeiten zu erkennen und neue Fähigkeiten zu entdecken. Neue Fähigkeiten, die notwendig sind, damit unsere Patienten das leben können, was ihnen wichtig ist - was ihr Leben lebenswert macht. Dabei hilft Ihnen unser Ansatz der "Systemischen Rehabilitation".

Mehr Informationen unter "Das tun wir".

Indikationen
Wir unterstützen Patienten, die zur Rehabilitation in unsere Klinik kommen dabei herauszufinden, was genau Gesundheit für sie bedeutet. Wir befähigen Sie all die Ressourcen zu mobilisieren, die es einzusetzen gilt, um jeweils genau den Zustand zu erreichen, den wir vorher gemeinsam mit dem jeweiligen Patienten als den Zustand individueller Gesundheit herausgearbeitet haben und zwar unabhängig von der jeweiligen Erkrankung.

Natürlich haben wir uns aber auch auf ganz bestimmte Krankheitsbilder spezialisiert:
Entzündliche rheumatische Erkrankungen

  (CP, Spondylitis ankylosans, primäre und sekundäre Fibromyalgie,
  Morbus Bechterew, seronegative Sacroiliitis)
Orthopädische Erkrankungen

  (Deg. Skeletterkrankungen, Arthrosen, Osteochondrose, Spondylarthrose,
  Bandscheibenleiden, Osteoporose, einschließlich sekundärer muskulärer
  und ligamentärer Anpassungsstörungen
Unfall- und Verletzungsfolgen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  (Hypertonie, Koronarerkrankungen)
Gefäß- und Venenerkrankungen
Stoffwechselerkrankungen
 
(Diabetes, Gicht, Fettstoffwechsel, Übergewicht)

Nebenindikatoren
Erkrankungen der Atmungsorgane
Gastroenterologische Erkrankungen
psychovegetative Erkrankungen

Die Klinik ist spezialisiert auf Anschlußheilbehandlungen in den Bereichen:
Alle orthopädischen Indikationen (Gelenkersatz, Frakturen etc.).
Zustand nach Akutbehandlungen bei entzündlich-rheumatischen
  Erkrankungen.
Zustand nach Amputationen.
 Mehr Infos.
Zustand nach Bandscheibenoperationen.

Diagnostik
Durch gezielte Absprache mit einweisenden Ärzten und Krankenhäusern und weitestgehende Nutzung vorstationärer diagnostischer Ergebnisse hält die Klinik die diagnostische Belastung für Patienten und Kostenträger so gering wie möglich. Eine regelmäßige interdisziplinäre Aufnahmekonferenz dient dem Zweck, die vorliegenden Befunde auszuwerten. Aus der Analyse der Anmeldungsunterlagen wird ein eventuell notwendiger zusätzlicher diagnostischer Bedarf ermittelt, der gegebenenfalls noch im Vorfeld der stationären Behandlung durch den einweisenden Arzt oder Akutklinik abgedeckt werden kann.

Folgende Diagnoseverfahren können in der Klinik Lohrey oder über Kooperationspartner durchgeführt werden:

Radiologie

• Skelettdiagnostik

Sonographie
• Abdominalsonographie
• Arthrosonographie
• Schilddrüsensonographie
• Dopplersonographie
  (Arterielle und venöse Gefäßdiagnostik erfolgen mittels bidirektionalem Doppler,
  Verschlußdruckmessung und digitaler Photo-Plethysmographie
• Echokardiographie
- eindimensional
- zweidimensional
- cw-, pw- und Farbdoppler
   
Endoskopie

• Coloskopie
• Duodenoskopie
• Gastroskopie
• Rektoskopie
• Sigmoidoskopie

Biopsien/Punktionen

1. Schleimhautbiopsien im Rahmen der Endoskopie
2. Diagnostische Gelenkpunktionen und Gelenkinjektionen

Funktionsdiagnostik

• Blutdruckmessung/Langzeitblutdruckmessung
• EKG - zwei 6-fach Schreiber
• Langzeit - EKG
• Ergometrie
• Spirometrie
   
Labor

• Elektrophorese
• Gerinnungs-Messungen (Koagulometrie u.a.)
• Haematologie-Automat
• Harnanalyse
• Rheumaserologie
• Serum-Analysen System

Zur Therapieplanung bedarf es einer rehabilitationsspezifischen Diagnostik aller an der Rehabilitation beteiligten Therapieabteilungen. Die Dauer der rehabilitationsdiagnostischen Phase ist abhängig von der Komplexität der Behinderungen im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich.

Am Anfang des Patientenaufenthaltes muß eine ausreichende Abklärung des sozialen Umfeldes (Angehörigenkontakt, Einschaltung des Sozialdienstes etc.) stehen.
Nur auf diese Weise ist es möglich, Zielvorstellungen möglichst rechtzeitig zu definieren oder falsche Vorgaben zu korrigieren. Ebenso muß der lebensgeschichtliche Zusammenhang erfaßt werden. Es reicht nicht aus, nur Defizite und Problemstellungen zu erfassen.

Therapieangebote


Der Patient soll durch die Rehabilitation (wieder) befähigt werden, bestimmte Aktivitäten des täglichen Lebens möglichst in der Art und in dem Ausmaß auszuüben, die für diesen Menschen als ,,normal" (für seinen persönlichen Lebenskontext typisch) erachtet werden.

Physiotherapie - Krankengymnastik
Abhängig von Indikation und Rehabilitationsziel sind folgende Therapieformen relevant:

Einzeln oder in Kleingruppen
• Atemgymnastik
• AVK-Gymnastik
•  Venengymnastik
• Beckenbodengymnastik
• manuelle Extension (Schlingentisch)
• Gangschule
• Körperwahrnehmung 
- Alexander-Therapie 
- Eutonie
 - Feldenkrais
• Bobath
• Brügger
• Mc. Kensie
• E-Technik
• Manuelle Therapie
• PNF
• Facienbehandlung
• Myofacziale Therapie
• Crainiosacraltherapie
• Krankengymnastik im Bewegungsbad
• Med. Muskelaufbautraining
• Knieschule (selbstentwickeltes Therapiekonzept - wissenschaftlich prämiert)
• Rückenschule
• TEP-Schule (selbstentwickeltes Therapiekonzept)

Physiotherapie - physikalische Therapie
• Aerodyn - beidseitig
• Kieswanne
• Armbad
• Bindegewebsmassage
• Colonmassage
• Fußreflexzonenmassage
• Elektrische Differenzialtherapie (EDIT)
• Fango
• Fußbad
• Heiße Rolle
• Heißluft
• Hochfrequenz
• Inhalation
• Iontophorese
• Kneipp - Güsse
• Kyrotherapie
• Lymphdrainage - bei Bedarf mit Kompressionsbehandlung
• Magnetfeldtherapie
• Migränetherapie
• Muskelmassage
• Segmentmassage
• Rotlicht
• Stangerbad
• Solewickel
• Ultraschall
• Vierzellenbad
• Wannenbad - Teil- und Vollbad mit unterschiedlichen Zusätzen
• Zweizellenbad

Sporttherapie
• Medizinisches Gerätetraining
• Aquatraining (spezifisch für AHB- und Heilverfahren)
• Ergometertraining - Überwachung durch Polarsystem,
  Einstellung mit Hilfe der Lactatwertbestimmung
• Laufen (leistungsabhängig) - Überwachung durch Polarsystem,
  Einstellung mit Hilfe der Lactatwertbestimmung
• Walking (leistungsabhängig) - Überwachung durch Polarsystem,
  Einstellung mit Hilfe der Lactatwertbestimmung
• Terraintraining (leistungsabhängig) - Überwachung durch Polarsystem,
  Einstellung mit Hilfe der Lactatwertbestimmung
• Wassergewöhnung
• Schwimmkurs - insbesondere Rückenschwimmen
• Trainingsseminar

Psycho-Soziale Therapie
• Psychologische Beratungsgespräche und systemisch fundierte Kurzzeittherapie
• Verhaltenstherapeutisches Training - Angst- und Streßbewältigung,
  Gedächnistraining, Raucherentwöhnung
• Paar- und familientherapeutische Analysen/Gespräche
• Entspannungstraining - konzentrative Entspannung,
  progressive Muskelentspannung
• Seminare/Workshops - Alltagsdrogen, Streßbewältigung
• Themenzentrierte Kleingruppenarbeit - z.B. "Knieschule" im interdisziplinären
  Team

Ernährungstherapie
• Systemische Einzelberatung - wenn möglich mit Partner
• Koch- und Backseminare in Kleingruppen mit maximal sechs Personen
• Themenzentrierte Seminare - z.B. zu Eßstörungen, Diabetes,
  Fettstoffwechselstörungen, etc.

Ergotherapie, Arbeitstherapie
• Funktionelle Ergotherapie
• Hilfsmittelberatung/Hilfsmitteltraining
  (auch im häuslichen Umfeld des Patienten); Orthopädietechniker im Haus!
• Gelenkschutz
• Arbeitsplatzberatung
• Kreative Beschäftigungstherapie
• Berufsspezifische Belastungserprobung
• Haushaltstraining

Weitere Angebote

Über die bereits genannten Leistungen hinaus, kommen diese selektiv/zielorientiert
zum Einsatz:
 


Therapie
• Chirotherapie
• Chi-Gong
• Tai-Chi
• geführte Meditationen
• Krankheitsdeutung

Freizeitangebote in und um Bad Soden
Badminton >>> Sportpark , Am Aubach, BSS
Bücher >>> Im Haus
Dart >>> Im Haus
Fahrradverleih >>> Hauptstrasse Salmünster, gegenüber Esso-Tankstelle
Freibad >>> Kurgebiet nach Salmünster
Kegeln >>> Sportpark, Am Aubach, BSS
Konzert >>> Kurgebiet
Minigolf >>> Sportpark, Am Aubach, BSS
Puppentheater >>> Steinau
Sauna >>> Im Thermalbad
Stausee >>> Steinau
Talhof >>> Steinau
Tennis >>> Sportpark, Am Aubach, BSS
Teufelshöhle >>> Tropfsteinhöhle in Steinau
Tischtennis >>> Im Haus
Thermalbad >>> Kurgebiet
Tretbootfahren >>> Stausee
Wassertreten >>> Schlüchtern Kneippverein
Wildpark >>> Kurgebiet oder Bad Orb

Lohnende Stadtbesichtigungen:
 Gelnhausen, Bad Orb, Wächtersbach, Steinau,
Schlüchtern, Büdingen

Unterbringung
Wichtig für Ihre Rehabilitation ist, dass Sie sich wohlfühlen. Deshalb erinnert bei uns auch nichts an ein Krankenhaus. Unsere Räume sind liebevoll gestaltet und eingerichtet. Bei uns können Sie sich wie zu Hause fühlen. Wir verfügen über 155 Einzelzimmer und 12 Doppelzimmer. Unsere Zimmer sind freundlich ausgestattet mit Dusche und WC, Farbfernseher mit Satellitenanschluss, Direktwahltelefon und Schwesternnotruf. Natürlich sind die Zimmer behindertengerecht ausgestattet und verfügen über elektrisch verstellbare Betten.

In unserem gemütlichen Speisesaal kann jeden Tag zwischen drei Menüs gewählt werden und unsere Küche erfüllt selbstverständlich sämtliche Diätvorschriften. Abgerundet wird das Angebot unserer Küche durch saisonbezogene "Spezialitätenwochen". Unser Hallenbad ist für die Durchführung verschiedenster Therapien ausgestattet, steht aber natürlich auch zum "einfach nur so schwimmen" zur Verfügung. Zur Freizeitgestaltung steht unser Spiel- und Lesezimmer zur Verfügung. Eine umfangreiche Auswahl an Büchern und verschiedenste Spiele sorgen dafür, dass es niemandem langweilig wird. Die geschmackvoll gestaltete Cafeteria ist der zentrale Treffpunkt für Unterhaltungen mit Gleichgesinnten und Besuchern bei einer schönen Tasse Kaffee und einem Stückchen Kuchen.

Genauso wichtig wie eine schöne Umgebung ist auch die Einbindung Ihrer Familie und Angehörigen in die Rehabilitation. Besonders die Unterstützung und Nähe des Ehe- bzw. Lebenspartners trägt zu einem erfolgreichen Rehabilitationsverlauf bei. Ihr Ehe- oder Lebenspartner ist uns herzlich willkommen. Sie können gemeinsam ein Doppelzimmer beziehen oder wir bringen Sie beide in unseren geräumigen Einzelzimmern mit Zustellbett unter. Ihr Partner kann die ganze Zeit oder auch nur an den Wochenenden bei uns wohnen, ganz wie Sie möchten. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie einfach unter der Telefonnummer 06056/981-667 an.
 Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Weitere Informationen und Bilder unter "Das ist unsere Klinik".

Besonderheiten
Die Klinik Lohrey zeichnet sich durch folgende Besonderheiten aus:
• Behandlung von Fibromyalgie, Arthrose, Osteoporose, Bandscheibenleiden
  und Morbus Bechterew
Systemische Rehabilitation, d.h. individualisierte, an den Werten des Patienten
  orientierte Therapiepläne, Aufnahme des Patienten in eine Therapiefamilie
• Aufnahme von Patienten mit Gehbehinderung, Querschnittslähmung und
  Dialyse möglich
• Aufnahme türkisch-, russisch- und polnischsprachiger Patienten möglich
• Pauschalprogramm für Begleitpersonen
Herz-Kreislauf Check up und Check-Up Orthopädische Diagnostik
• Pauschalprogramm für Senioren
• Lotsenfunktion/Beratung von Krankenkassenmitarbeitern hinsichtlich der adäquaten

Therapieeinrichtungen für verschiedene Indikationen
• Pflegetraining für Angehörige
• Vorbereitungsseminar für AHB-Patienten
• 5-Punkte Programm des VDR, incl. Peer Review Verfahren;
  beide Chefärzte sind als Peer geschult; Klinik Lohrey war bereits in die
  Modellphase des Verfahrens eingebunden
• AR-Verfahren (BEK) - Qualitätsreport (Hochrheininstitut, Dr. Gerdes)
• Vierteljährliche externe Audits im Rahmen des dualen Evaluationsmodells
  der Klinik Lohrey im Modellprojekt mit AOK Hessen